Softwareentwicklung

Deine Zukunft als Problemlöser:in im Coden und Entwicklen von Softwareanwendungen!

Digitale Infosession

Jetzt den 17. Juni vormerken!

Die nächste digitale Infosession findet am 17. Juni um 17:00 Uhr statt. In einer halbstündigen Zoom-Präsentation informiert die Ausbildungsleitung zu Ausbildungsinhalten, Vertiefungsrichtungen, Zulassungsvoraussetzungen und Karrierechancen. Fragen können im Anschluss direkt persönlich geklärt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu den Infosessions erhältst du hier.

Hier geht's direkt zum Meeting

Profil der Ausbildung

Abschluss:
Informationstechnische Assistenz - Schwerpunkt Softwaretechnik (staatl. anerkannt)
Ausbildungsdauer:
5 Semester = 2,5 Jahre
Auszubildende:
20 jährlich
Zulassung:
ggf. Auswahlverfahren nach Eingangsdatum
Ausbildungsformen:
kursorientiert, Vollzeit
Bewerbungsfrist:
31. August
Ausbildungsbeginn:
1. Oktober formal.
Beginn mit den Einführungstagen in der 2. Oktoberwoche, erste Lehrveranstaltung ca. ab Mitte Oktober
Gebühren pro Schulhalbjahr:
1.530,- €

Das solltest du mitbringen

  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Kein spezifisches Vorwissen nötig
  • Organisiertes Vorgehen
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Technisches Verständnis
  • Strukturierte Arbeitsweise
  • Geschickt im Umgang mit Technik
  • Gut in der Teamarbeit

Berufsbild

Immer mehr Daten werden erfasst, gespeichert und für unterschiedlichste Zwecke verwendet. Handys, Autos, Haushaltsgeräte – es gibt kaum einen Bereich, der nicht betroffen ist. Doch was passiert mit diesen Daten? Wie werden sie verarbeitet und genutzt?

Als Spezialistin oder Spezialist für Softwareentwicklung erledigst du im Kern diese Aufgaben: Standardsoftware nach Kundenwunsch anpassen, Datenbanken entwickeln und optimieren, IT-Systeme analysieren und integrieren.

Im Arbeitsalltag installierst, konfigurierst und pflegst du System- und Anwendungssoftware auf Rechnern und Rechnernetzen. Hierbei entwickelts du häufig individuelle Lösungen aus bestehender Software, die auf deinen Kunden angepasst sind. Darüber hinaus unterstützt und berätst du Kunden bei der Anschaffung geeigneter IT-Systeme und schulst gegebenenfalls die Mitarbeitenden.

    Hier arbeiten Softwareentwickler:innen

    • Software- und Systemhäuser
    • Banken
    • Versicherungen
    • Medizintechnikunternehmen
    • Automobil, Luft- und Raumfahrt
    • Werbung und Medien
    • Bildung und Forschung
    • Versandhandel
    • Zulieferindustrie

    Praxisanteile

    Trotz der schulischen Ausbildung kommt der praktische Anteil nicht zu kurz. Während der Übungen wird regelmäßig in den Laboren der angrenzenden Fachhochschule Wedel gearbeitet. Mehrwöchige Praktika ergänzen den theoretischen Teil. Die Abschlussarbeit besteht in der Regel aus einem Abschlussprojekt und wird häufig in einem unserer Partnerunternehmen geschrieben. Das Projekt endet mit einem Praxisbericht und einer Ergebnispräsentation.

    Das spricht für die Berufsfachschule Wedel

    • Labore, Werkstätten und Lehrkräfte einer Fachhochschule garantieren einen qualitativ äußerst hochwertigen Abschluss.
    • Ausrichtung und Inhalte der Ausbildung orientieren sich am Arbeitsmarktbedarf - Ideale Berufsaussichten in der stark wachsenden IT-Branche!
    • Beginne deine Ausbildung mit der Möglichkeit zeitgleich die Fachhochschulreife zu erwerben und ein Studium anzuschließen z.B. an der FH Wedel

    Dokumente zu Lehrinhalten


    Noch unsicher?

    Du bist dir noch nicht ganz sicher, welche Ausbildung die richtige ist? Wir helfen dir gern weiter. Melde dich einfach unter ausbildungsberatungspam prevention@bfs-wedel.de und vereinbare eine Gespräch mit uns.


    Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen!

    Treffe die BFS Wedel direkt bei uns vor Ort am  Tag der offenen Tür  - oder statte uns mit deiner Schulklasse einen Besuch ab. Kennenlernen kannst du uns auch auf diversen Messen  in Hamburg und dem Hamburger Umland.